Nachdem in den vorigen Beiträgen gezeigt wurde, welche Auswirkungen die Geschichte des Internet auf den Electronic Commerce hat und wie sich letztlich der Wandel vom Wissenschaftsnetz zum elektronischen Marktplatz vollzog, möchte ich nun auf einen weiteren wichtigen Treiber des E-Commerce kommen: die Globalsierung.

Die Wechselwirkungen zwischen Electronic Commerce und Globalisierung sind evident. Einerseits wird die in den letzten Jahren weiter vorangeschrittene Globalisierung der Wirtschaft die Bedeutung des elektronischen Marktplatzes erhöhen. Nachfrager haben sich vermehrt daran gewöhnt, bei der Auswahl von Produkten auch auf ausländische Produkte zurückzugreifen.

Dies klingt zwar wie eine Paltitüde. Ich kenne aber noch gut die Zeit, wo man in Deutschland schon als äußerst progressiv galt, wenn man es wagte, ein japanisches Auto zu fahren. Die Zeiten sind zugegebenermaßen längst vorbei. Ich halte es aber doch für wichtig zu betonen, dass  es eine wichtige Grundvoraussetzung für den E-Commerce war, dass deutsche es gewohnt sind, ausländische Produkte zu kaufen. Das Internet ist für ausländische Wettbewerber der ideale Vertriebskanal für die Eroberung fremder Märkte, und so wird die fortschreitende Globalisierung die Bedeutung elektronischer Marktplätze weiter steigern. Amazon, Alibaba oxer Paypal sind gute Beispiele dafür.

Die Wechselwirkungen zwischen den neuen Informationstechnologien und Globalisierung sind dabei vielfältig. Andererseits wird nämlich die wachsende Bedeutung der elektronischen Marktplätze eine weitere Globalisierung der Wirtschaft forcieren. Die Markttransparenz auf den Märkten wird durch das Medium Internet eweiter stark steigen. Datenbanken im Internet bieten einen minutenschnellen Versicherungsvergleich. Unternehmen, die im Rahmen von Preis- und Produktvergleichen schlecht abschneiden, werden verstärkt unter Druck geraten. Diese Entwicklung wird zu einer noch stärkeren Konzentration auf den Märkten führen. Der Einzelhandel ist dadurch bereits fühlbar betroffen, Finanzdienstleister oder Medienunternehmen werden dies noch zu spüren bekommen.

Das Internet ist somit das entscheidende Medium im Hinblick auf eine weitere Globalisierung der Märkte. Nicht nur die Bearbeitung nationaler Märkte ist mit Hilfe des Internet in einer ganz neuen Dimension möglich, auch die Erschließung der internationalen Märkte wird über das weltumspannende Internet erleichtert.