Internetzugang via Satellit

In ländlichen und mit normalem Internet extrem unterversorgten Gebieten stellt Internet via Satellit oft die einzige Möglichkeit für die Menschen dar, überhaupt einen Zugang zur digitalen Welt zu erlangen. Seit etwa Mitte 2011 existieren bereits mehrere Anbieter die schnelles Internet via Satellit flankierend zum Internetzugang über Kupferlitze oder Glasfaserkabel anbieten können.

Eutelsat war dabei im Jahre 2011 der erste Anbieter welcher einen Breitbandsatelliten zur Versorgung mit Internet in Betrieb genommen hat. Der entsprechende Satellit beschickt dabei das sogenannte KA Band mit einem Signal, über welches der Internetzugang ermöglicht wird.

Der Anbieter Sky bietet heute beim Internet via Satellit bereits Downloadgeschwindigkeiten von bis zu 22 MBit/s an. Seitdem KA-Band-Satelliten in Betrieb genommen worden sind, benötigt der User zum Erhalt von Internetzugängen via Satellit keinen zweiten Telefonanschluss mehr. Die Einführung der KA-Band-Satelliten machte die logistische Voraussetzung des sogenannten Rückkanals damit vollständig überflüssig. An einer vorhandenen Satellitenschüssel wird zum Empfang des Internets via Satellit in der Regel lediglich eine einfache Zusatzschiene befestigt, schon kann im Hochgeschwindigkeitsmodus via Satellit gesurft werden.

Internet via Satellit stellt damit auch eine echte Alternative zum konventionellen DSL-Anschluss dar. Wer also in Gebieten ohne wirkliche DSL-Verfügbarkeit wohnt, kann nunmehr Hoffnung schöpfen und sollte sich beispielsweise bei Anbietern wie skyDSL nach Angeboten für Internet via Satellit erkundigen. Meist wird in diesem Fall dann auch das komplette Hardware-Paket mit geliefert.

Über das Internet TV-Sender empfangen

In Zeiten von Internet ist in der heutigen Zeit sehr viel möglich und auch einfacher geworden. Auch das Fernsehen kann heute über das World Wide Web durchgeführt werden. Im deutschsprachigen Raum waren die privaten Sender ARD und ZDF vor vielen Jahren Vorreiter auf diesem Gebiet und haben die Sendungen, Filme und Serien über das Internet ausgestrahlt. Direkt über die eigene Homepage war der Aufruf des Streams möglich. 

Mittlerweile gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten direkt über das Internet TV-Sender zu empfangen. Mit onlineTV können Sie kostenlos zahlreiche Sender empfangen. Einzige Voraussetzung ist ein DSL-Anschluss und ein Windows Media Player. Neben unzähligen TV-Sendern aus aller Welt, können Sie auch noch Musikvideos und diverse Online-Median abfragen bzw. empfangen. Auch mehrere Radiosender sind im Programm von onlineTV vertreten. Über die Homepage des Anbieters können weitere private Kanäle wie etwa RTL, Sat.1, Pro7 und VOX hinzugefügt werden.

Auch der Anbieter Zattoo bietet eine große Auswahl an TV-Sendern und bietet auch eine sehr gute Qualität. Ein großes Angebot (wenn nicht gar das größte) an deutschsprachigen Sendern und viele zusätzliche Radiosender stehen zur Auswahl.

Heute bieten auch schon viele Sender auf der eigenen Internetseite einen direkten Stream zum Fernsehen an.

Domains kaufen

Domains kann man direkt mit dem Verkäufer handeln. Sicherer aber geht es über einen Vermittler wie Sedo.de

Sedo verlangt zwar für den Verkauf eine Provision (i.d.R. zwischen 10 und 20 Prozent des Verkaufspreises). Die Provision zahlt i.d.R. der Verkäufer. Dafür aber haben Käufer und Verkäufer klare Vorteile. Für den Käufer liegen diese darin, das Sedo als Treuhänder fungiert. Der Kaufpreis wird vom Käufer erst an Sedo gezahlt. Erst nach erfolgreicher Übertragung der Domain leitet Sedo dann den Kaufpreis an der Verkäufer weiter. Daraus ergibt sich für den Käufer ein grosser Vorteil, denn ein Betrug durch einen Verkäufer ist somit kaum mehr möglich.

Auch für den Verkäufer hat Sedo aber grosse Vorteile. Sofort nach Vorliegen eines Gebotes, welches über dem Mindestpreis des Verkäufers liegt, kann der Verkäufer den Preis akzeptieren, oder aber eine siebentägige Auktion starten. Eine solche Auktion ermöglicht dem Verkäufer, einen fairen Marktpreis für seine Domain zu erhalten. So kann sich der Verkäufer auch absichern, dass es sich beim Käufer nicht um einen Wiederverkäufer handelt.

Ein Beispiel für den Verkauf eine Top-Domain bei Sedo über eine Auktion findet sich unter folgendem Link:

https://sedo.de/auction/auction_detail.php?language=d&trackingRequestId=64831239&trackingOrigin=2&auction_id=176794&origin=search&tracked=&partnerid=&language=d